Five things you need to do in October



It's already Mid-October, I can't believe it! Today was the last nice warm day, so I decided to have a little shooting in the city. With my new Reiss skirt I feel like Carrie Bradshaw wandering around NY. So as I wandered I thought about what I really need to do in October and now I want to share my top five things with you:


1. Get some tights. Or to be honest a lot of tights.
You had all those pretty skirts and dresses you wore in late summer and the beginning of autumn? Yeah, winter says "fuck you" and rewards your fashion effort with freezing temperatures, mud and snow. So to fight back, prepare yourself with a lot of tights. I would recommend my favourite tights, they are from calzedonia and they have a bit of cashmere in them aswell. SO COZY!

SHARE:

My second hand bargain



When someone is telling you, you can't go out looking like a witch on a casual weekday - get rid of them. Nobody needs this kind of negativity in their lifes. So for me it was instant love when I saw this dress by Ivyrevel on an app for preloved clothes. It is like the german version of Depop. Since the dress was sold out everywhere I was on a hunt to get it second hand. Plus, it is better for the environment and for your wallet aswell, yaaay. So a super nice girl sold me this stunning dress for 12 €! The original price was about 60 € and she only wore it once. A total bargain I'd say.


Wenn dir jemand sagt, dass du dich an einem normalen Wochentag nicht wie eine Hexe anziehen kannst - vergiss die Person. Niemand braucht solche Negativität im Leben. Bei mir war es nämlich Liebe auf den ersten Blick als ich dieses wunderschöne Kleid von Ivyrevel auf Kleiderkreisel gesehen habe. Wer Kleiderkreisel nicht kennt: Das ist eine App auf der man gebrauchte Kleidung kaufen und verkaufen (und sogar tauschen) kann. Da das Kleid überall ausverkauft war, lag ich bei Kleiderkreisel auf der Lauer und habe es tatsächlich gefunden. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel, juhuuu. Eine super liebe Nutzerin hat mit das nur einmal getragene Kleid für schlappe 12 € überlassen, nur man zum Vergleich: Neu kostet es ca. 60 €! Ich würde sagen: Schnäppchen.
SHARE:

Why you should always say YES to a festival



At the end of August I went to Lollapalooza festival in Paris. What should I say? It was a blast! It might sound a little cheesy, but a good festival gives you so much motivation, happiness and love, you should go whenever there is the opportunity to. So today I give you three reasons why you should always say YES to a festival. But before I want to give a little disclaimer and background story: I already wrote this post a few weeks ago and it should have been the best post of all the Paris related ones. I loved my outfit and the photos and of course it is simply nice to write about a fabulous experience. Unfortunatley my boyfriend lost his new iPhone, which had all the festival photos on it (No there was no back-up, because the cloud was already bursting). I could (and I literally did) cry! I danced around the festival in my brandnew Castaner Espadrilles the whole day (everything for the blog :D), ruined them due to a rainy surprise (cried about that, too) and at the end was left with three blurry shitty photos my boyfriend sent me via whatsapp before. But luckily yesterday we realized the photos were on our iPad all along! And I almost cried a third time, but in happiness (finally). So now I can show you what I wore at Lollapalooza Paris, yaaay!


Ende August war ich auf dem Lollapalooza Festival in Paris. Was soll ich sagen? Es war grandios! Es klingt vielleicht ein bisschen abgedroschen, aber ein Festival gibt einem so viel Motivation, Freude und Liebe, man sollte einfach jede Gelegenheit nutzen, um eines zu besuchen. Deshalb gebe ich euch heute drei gute Gründe, warum man zu einem Festival immer JA sagen sollte. Vorher möchte ich euch aber noch eine kleine Background Information geben: Ich habe diesen Post schon vor Wochen geschrieben und es sollte der beste von allen meinen Paris Posts werden. Ich liebe mein Outfit und die Fotos und es ist natürlich einfach unbeschwert über so eine wundervolle Erfahrung zu berichten. Leider hat mein Freund sein neues iPhone verloren, auf dem alle Festival Fotos gespeichert waren (Nein wir hatten kein Back-Up, seine Cloud war voll). Ich könnte weinen! (Und ich habe es buchstäblich auch getan). Ich bin den ganzen Tag mit meinen nagelneuen Castaner Espadrilles über das Festival getanzt (was man nicht alles für den Blog tut :D), hab sie mir durch eine Regen-Überraschung versaut (und daraufhin erneut geweint) und am Ende blieb nichts außer drei verschissener verschwommener Fotos, die mein Freund mir vorher bei Whatsapp gesendet hatte. Aber zum Glück haben wir gestern gemerkt, dass alle Fotos auf dem iPad synchronisiert waren. Ich habe beinahe das dritte Mal geheult, aber vor Freude (endlich)! Also kann ich euch jetzt zeigen, was ich auf dem Lollapalooza Paris anhatte, yaaay!
SHARE:

What to wear this Autumn


Finally this shitty pitiable "summer" is over and autumn is coming. Even though it was here since May to be honest. But now I can stop complaining and actually get excited for the chilly weather and the cozy sweater (rhyme not intended). What I really like about getting dressed at this time of the year is that you can wear a lot of layers but it is still warm enough so that you can show what's underneath your coat. Soon it will be so freezing cold that I turn into a little warm ball with ugg boots and a jon-snow-like coat. But until then, let's celebrate the golden light of autumn. And burn a goddamn pumpkin spice candle (or ten).


Endlich ist dieser kack bemitleidenswerte "Sommer" vorbei und der Herbst kommt. Obwohl er ja eigentlich schon seit Mai da ist, wenn man mal ehrlich ist. Aber jetzt kann ich immerhin aufhören, mich zu beschweren und mich richtig doll auf das kalte Wetter und die flauschigen Pullis freuen. Am liebsten mag ich am Herbststyling, dass man viele verschieden Schichten von Kleidung tragen kann, aber es trotzdem noch warm genug ist, den Mantel offen zu lassen und zu zeigen, was drunter steckt. Im Winter verwandele ich mich nämlich in eine warme Kugel mit Ugg Boots und einem Jon-Schnee-Gedächtnismantel. Aber bis dahin, lasst uns den goldenen Herbst feiern. Und eine gottverdammte Pumpkin-Spice Kerze anzünden (oder zehn).


SHARE:

Paris Mon Amour



On our third day in Paris, we had really nice weather and we decided to visit Montmartre. It was the hottest day of our trip so it was extra beautiful there. On holiday I always want to make sure to see all the stunning places the city has to offer. But also sometimes it is exhausting to stand in line for hours and spend a good amount of money to get a glimpse of a painting or a church between other tourists heads. Montmartre is the perfect in between because of course there are a lot of tourists and souvenir shops but you find a calm little spot if you're just trying hard enough. We ended up in a little restaurant which was super cute - my pasta was shit to be honest though - but France is not famous for it's pasta, isn't it? And luckily it was the only time I ate something level: not-even-near-a-Michelin-star. But all this is forgiven when you see all the instagramable (most important thing) places in Montmartre. The stunning Sacre Coeur in all black and white, all these super cute little houses and the street art everywhere.



An unserem dritten Tag in Paris hatten wir wirklich gutes Wetter und deshalb sind wir nach Montmartre gefahren. Es war der heißeste Tag unseres Urlaubs, weshalb es dort noch schöner war, als es sowieso wäre. Ich versuche immer aller schönen Orte zu besichtigen, die eine Stadt zu bieten hat, wenn ich schonmal dort bin. Aber manchmal ist es echt kräftezehrend, wenn man eine Menge Zeit und Geld dafür "verschwendet" in irgendeiner Schlange anzustehen, nur um über die Köpfe der anderen Touristen hinweg einen kurzen Blick auf ein Gemälde oder in eine Kirche zu werfen. Montmartre ist dann die richtige Lösung, denn man hat hier viel Tourismus und auch die obligatorischen Souvenir-Shops, aber wenn man ein wenig sucht, findet man auch ein ruhiges abgelegenes Örtchen zum verweilen. So fanden wir uns am Ende in einem kleinen süßen Restaurant wieder - meine Pasta war aber ehrlich gesagt wirklich scheiße - aber Frankreich ist ja auch nicht für seine Pasta berühmt, oder? Und glücklicherweise war es auch das einzige Mal, dass ich etwas auf dem Niveau nicht-mal-in-der-Nähe-eines-Michelin-Sterns essen musste. Das gesamte Essens-Fiasko ist spätestens dann verziehen, wenn man all die wunderschönen instagramwürdigen (wichtigstes Kriterium) Orte in Montmartre sieht. Die überwältigende Sacre Coeur ganz in schwarz-weiß, die kleinen Häuschen und die ausgefallene Street Art überall.
SHARE:

How to look good on a citytrip and still be comfy



When on holiday I always want to be comfy whilst walking around the city I want to explore. But after more than 20 trips in the last 5 years I regret that I never took a lot of effort in getting good vacation photos. I mean, of course I took a snap of some beautiful temples in Thailand and Buckingham Palace in London. And I have about 600 (I'm not making this up, I promise) pictures of food I ate on holiday on my mobile. But I swear I never cared about pictures of myself which are presentable. When you want to share your holiday experience with friends and family I always find myself in the weird position of not having pictures to show other than food and badly photographed touristic spots. So for my Paris trip I forced my poor boyfriend to become my personal paparazzo and hit the camera trigger as often as he possibly could. But as important as some cute pictures might be, it is much more important to spend your time nicely and well-chosen. So I want to give you some tips and trickson how to look good on holiday without spending hours getting ready but still be comfy to explore the whole city by foot.


Wenn ich im Urlaub bin ist es mir super wichtig bequeme Klamotten anzuhaben während ich die Stadt erkunde. Aber nach mehr als 20 Städtetrips in den letzten 5 Jahren bereue ich es, dass ich mir nie Mühe gegeben habe, schöne Urlaubsfotos zu machen. Klar habe ich in Thailand die schönen Tempel und in London den Buckingham Palace geknipst. Außerdem sind auf meinem Handy mehr als 600 Bilder von Essen, das ich im Urlaub gegessen habe (kein Scherz!). Aber im Ernst, ich habe mich nie darum geschert schön Urlaubsbilder von mir zu machen. Und dann kommt es, wie es kommen muss: Nach dem Urlaub wollen Freunde und Verwandte die obligatorischen Urlaubsbilder angucken und man kann nur Essen und schlecht fotografierte Touri-Spots vorweisen. Deshalb habe ich meinen armen Freund in Paris dazu genötigt für mich den persönlichen Paparzzo zu spielen und den Auslöser so oft es geht zu drücken. Aber natürlich ist eines noch viel wichtiger als schöne Bilder: Die Zeit im Urlaub genießen und schöne Erinnerungen sammeln. Deshalb will ich euch jetzt ein paar Tipps geben, wie man ohne viel Aufwand im Urlaub gut aussieht und trotzdem bequem die ganze Stadt zu Fuß erkunden kann.

SHARE:

Why everyone should visit Paris



Last week I went to Paris for five days. It was absolutely stunning. I once heard Paris is the most known city of the world and I can imagine why. Everywhere around the globe it is the synonym for romance and love. And why wouldn't a city as beautiful be the perfect place to fall in love? There are restaurants everywhere, the people seem to be happy and they sell winebottles in parks (I mean, hello? This is definitely the best thing ever). Even though Paris is not far away for me, I have never been there before and I'm still thrilled I finally managed to go there, thanks to my lovely boyfriend who convinced me to visit Lollapalooza there (more about the festival comming soon!). All in all I had a lovely staycation in Paris, even though I'm currently laying in bed whilst being sick thanks to the fucking not so lovely weather during our trip.


Ich war letzte Woche für fünf Tage in Paris und es war absolut unglaublich. Ich habe mal gehört, dass Paris die weltweit bekannteste Stadt sein soll und ich kann mir vorstellen warum. Überall auf der Welt ist Paris ein Synonym für Romantik und Liebe. Warum sollte eine so wunderschöne Stadt auch nicht der perfekte Ort sein um sich zu verlieben? Überall sind Restaurants, alle Leute sehen glücklich aus und man kann im Park Weinflaschen kaufen (Ich meine, hallo? Beste Idee ever). Obwohl Paris von mir nicht so weit entfernt ist, war ich zum allerersten Mal dort und bin immer noch überglücklich endlich da gewesen zu sein. Der Dank gebührt allerdings meinem wundervollen Freund, der mich überredet hat, zum Lollapalooza zu fahren (mehr zum Festival folgt!). Alles in allem hatten wir einen grandiosen Städtetrip, auch wenn ich wegen des verfickten nicht so guten Wetters in Paris gerade krank im Bett liege.


SHARE:
MINIMAL BLOGGER TEMPLATES BY pipdig